Alles was du über MMO Spiele wissen musst

MMO Spiele

MMO Spiele sind ja auf gamer83.de nicht so sehr im Fokus.

Trotzdem erreichen mich immer wieder Anfragen zu diesem Thema. Entweder per Mail oder über Social Media. Auch über diverse Google-Suchanfragen landen viele hier und tippen dann verzweifelt „MMO SPIELE“ in das Suchfeld.

Um diesem Bedürfnis nachzukommen gibt es nun diesen Beitrag, der die wichtigsten Fragen zu MMO Spielen beantworten sollte.

 

Was sind MMO Spiele?

MMO Game steht für „Massively Multiplayer Online Games“, was soviel bedeutet wie „Massen-Online-Gemeinschaftsspiel. Die wichtigsten Merkmale dieses Genres sind die vielen tausend Spieler weltweit pro Spiel und eben, dass es online gespielt wird. Meist wird hier eine virtuelle Welt wie z.B. Das Römische Reich oder eine fiktive Welt aus dem Mittelalter simuliert.

Wer hätte es gedacht? Die MMO Spiele entstanden Mitte der 90er Jahre. Natürlich weil hier auch das Internet stark am wachsen war. Die ersten Spiele hießen Neverwinter Nights oder Planetarion und zeigten, dass hier großes Potential steckt bzw. auch viel Geld zu verdienen ist :-)

Die Untergenres unterteilen sich in die drei Gattungen Rollenspiel, Strategiespiel und Virtual Battlefield.

Heute gibt es MMOs zum einen als reine Browserspiele, für die nichts weiter als eine Internetverbindung und ein Account notwendig ist. Die Finanzierung läuft hier meist über Werbung oder Zusatzverkäufe im Spiel. Das heißt, die Spieler können sich gewisse Items, Waffen, etc. mit Echtgeld erkaufen, um verschiedene Vorteile zu erlangen.

Dann gibt es MMOs die eine Installation auf dem Computer bzw. der jeweiligen Plattform benötigen. Hier kann durch Ablage von Grafik- und Programmdateien auf dem lokalen Gerät eine bessere Grafik bzw. ein intensiveres Spielerlebnis erzeugt werden. Diese Art ist dann meist kostenpflichtig, dafür aber ohne Werbung. Nachteil dabei ist, dass NUR auf der einen Plattform gespielt werden kann.

 

Gefahren für MMO Spieler

Grundsätzlich musst du MMO Spiele mögen und die Art und Weise des Spiels motivierend finden. Wie schon erwähnt, geht mein persönlicher Geschmack in eine andere Richtung. Das hat aber auch andere Gründe. MMOs haben zwei Schattenseiten, die ich möglichst vermeiden möchte:

Aufgrund des Spielaufbaus und der hohen Anzahl Spieler, müssen Spielziele (wenn es überhaupt ein eindeutiges Spielziel gibt) in Gruppen absolviert werden. Die Interaktion zwischen den Spielern ist unter anderem auch ein Grundprinzip der MMO Spiele. Da du bei einer Onlinebeteiligung nicht einfach speichern und beenden kannst, musst du eben solange Spielen, wie die aktuelle Mission dauert.

Durch die entstehende Gruppendynamik willst du auch nie der Buhmann sein, der einfach aussteigt. Aber das willst du ja irgendwann gar nicht mehr, denn wenn die Anderen weiter spielen, wachsen ihre Erfahrungspunkte. Und deine nicht!

Das Suchtpotential ist also bei MMOs irgendwie vorprogrammiert. Schnell geht es bei „empfindlichen“ Personen in eine richtige Internetsucht über, bei der das „Real Life“ komplett aus den Fugen gerät.

Ein anderes Thema sind die schon erwähnten Zusatzkäufe im Spiel. Klar sagst du dir am Anfang „Ich werde nie so einen Zusatzkauf machen“. Sobald du aber in der richtigen Situation steckst und einfach weiter kommen willst, sind die 1,99 Euro hier und die 2,15 Euro da, schnell gezogen. Und da Kleinvieh bekannterweise auch Mist macht, gibst du über mehrere Wochen oft mehr Geld aus, als für einen AAA-Titel, der gerade erschienen ist.

 

MMO Spiele 2016

Seit dem Aufmarsch der Smartphones und der immer günstiger werdenden Tarife, erleben MMOs einen erneuten Wachstum. Viele Entwickler und Publisher wollen hier ein Stück vom Kuchen abhaben. Es gibt also viel Schwachsinn auf dem Markt. Ebenso gibt es aber auch einige gute Titel.

Das Magazin GameStar hat vor einiger Zeit einige Empfehlungen für das Jahr 2016 ausgesprochen. World of WarCraft: Legion oder Guild Wars 2: Heart of Thorns stehen hier ganz oben. Am besten schaust du dir diese Liste mal an. Mit Sicherheit ist eins dabei, dass dir gefällt.

Während meinen Recherchen für diesen Beitrag, bin ich auch auf eine interessante Seite gestoßen. Der Publisher Plarium MMO Spiele betreibt einen kleinen Blog, der einige zum Teil witzige Informationen zu MMO Spielen parat hält. Themen wie „Wie sieht ein typischer MMO Spieler aus?“ oder „Die nervigsten Arten von MMO-Spielern“ werden hier beantwortet.

Eben alles, was du über MMO Spiele wissen musst!

3 Kommentare

  1. Als alter MMO Fan finde ich schon schade das es keine wirklich neue MMO’s auf dem Markt kommen. Während WOW noch regelmäßig neues content raus bringt ist nicht mehr was es mal war. Mittlerweile fühlt sich WOW teilweise an wie ein single player game

    Antwort
    • Wie gesagt war das noch nie so meine Welt. Auch WOW habe ich noch nicht einmal gesehen. Aber ich wünsche dir, dass hier mal wieder was gutes erscheint.

      Antwort
  2. Bin jetzt auch nicht der größte Fan davon, werde es wahrscheinlich auch nicht werden ^^ Auf dem Handy für unterwegs kann man sowas schon mal zocken, am heimischen Rechner bleib ich dann aber doch lieber bei meinen Egoshootern :)

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password


Warning: session_cache_limiter(): Cannot change cache limiter when session is active in /home/www/p1vv1k/core/bootstrap.php on line 32