Indexierung

Windows 7

Windows 7 – Indexierung optimieren

Indexierung

Theoretisch ist der Indexdienst von Windows eine tolle Sache.

Sämtliche Dateien werden systematisch gescannt und im Index abgelegt. Sucht man dann bei Bedarf eine bestimmte Datei über die Windows-Suche, liefert Windows blitzschnell ein Ergebnis.

Das Problem an der Sache ist, dass Windows ständig den Index erweitert und aktualisiert. Es arbeitet also im Hintergrund. Die Festplatte (egal ob SSD oder HDD) wird beschäftigt und Systemressourcen werden benötigt.

Wer oft die Windows-Suche nutzt oder den PC geschäftlich verwendet, kann vom Indexdienst profitieren. Bei einem privaten PC oder einem Gamer-PC ist dieser Dienst fragwürdig…

 

Abhilfe schaffen zwei Möglichkeiten.

Du kannst den Indexdienst etwas optimieren. Das macht Sinn, wenn du nicht komplett auf den Dienst verzichten möchtest, weil du hin und wieder etwas in bestimmten Ordnern und Laufwerken suchst. Hier kannst du bestimmte Ordner bestimmten, die indexiert werden. Beispielsweise die Outlook Ordnerdatei (wenn oft Emails gesucht werden).

Die andere Möglichkeit ist die komplette Abschaltung des Indexdienstes, was meine Empfehlung wäre. Warum? Erstens wird auf einem vernünftigem Gamer-PC kaum etwas gesucht und wenn, dann kannst du für das Suchergebnis auch ein paar Sekunden warten. Zweitens hasse ich es, wenn Windows im Hintergrund rödelt!

 

Die Durchführung zur zweiten Variante ist relativ einfach.

Du klickst im Startmenü oder auf dem Desktop mit der rechten Maustaste auf „Computer“ und wählst „Verwalten“. Dort klickst du dich im linken Verzeichnisbaum zu den Diensten durch (siehe Bild). Der Entsprechende Dienst „Windows Search“ kann dann deaktiviert werden. Und fertig!

Indexierung OFF

 

Die Variante zur Optimierung sieht wie folgt aus.

In der Systemsteuerung findest du den Punkt „Leistungsinformationen und -tools“.
Nach dem Öffnen klickst du links auf „Indizierungsoptionen anpassen“.

Indexierung

Hier kannst du dann die bereits indexierten Orte einsehen. Unter „Ändern“ können diese dann angepasst werden.

In den erweiterten Optionen kannst du dann z.B. auch einen festgelegten Ort für den Index festlegen. Also auf eine extra Partition oder einen bestimmten Ordner. Auch bestimmte Dateitypen können zum indexieren können bestimmt werden.

Das war es dann auch schon. Welche Variante du wählst, bleibt dir überlassen. Auf jeden Fall kann hier ordentlich an Systemleistung eingespart werden.

2 Kommentare

  1. Ok – muß ich gleich mal ausprobieren …

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password