Wie du das optimale Gaming Headset findest – die 10 besten Tipps

Gaming Headset

Ein Gastbeitrag von Sascha Hochweber [only4gamers.de]

Kein Zweifel – das Angebot an Gaming Headsets ist mittlerweile fast unüberschaubar…

Deshalb ist es umso wichtiger zu wissen, worauf du bei der Wahl des richtigen Modells zu achten hast. Im Folgenden findest du wichtige Kriterien und Unterscheidungs-Merkmale von Headsets, damit du beim Shoppen und Vergleichen genau auf das achten kannst, was wichtig ist.

 

Mit oder ohne Kabel – Was ist besser?

Diese Frage grenzt die schier unendlich scheinende Auswahl an Headsets schon einmal erheblich ein.

Grundsätzlich gilt, dass Wireless-Modelle teurer in der Anschaffung sind. Dafür bieten sie den Komfort, sich völlig frei bewegen zu können. Ganz ohne störendes Kabel. Zudem haben PC-Gamer oft ein wahres Kabelchaos an ihrem Schreibtisch, also warum nicht ein Kabel weniger?

Als Konsolenspieler bietet ein Wireless-Headset insbesondere dann Vorteile, wenn du an einem großen Fernseher spielst und weit weg von deiner Konsole sitzt. Oftmals kommen hier Modelle mit Kabel an ihre Grenzen und anstatt auf Verlängerungen zurückzugreifen, ist die Drahtlos-Variante die beste Wahl.

Allerdings besteht bei kabellosen Headsets immer die Gefahr, dass sie in den ungünstigsten Situationen aufgeladen werden müssen. Viele Geräte lassen sich jedoch einfach per Kabel aufladen und können weiter benutzt werden. Wenn du dein Wireless-Modell aber außer Kabelreichweite verwendest, kann dies tatsächlich ein Problem werden. Regelmäßiges Aufladen ist also das A und O bei kabellosen Headsets.

Falls du dich fragst, ob die Klangqualität bei kabellosen Headsets leidet – sei beruhigt! Wenn du nicht gerade Aufnahmen im Tonstudio machst, wirst du kaum einen Unterschied zwischen kabelgebundenen oder kabellosen Varianten feststellen.

In einem Satz: Es ist eine Geschmacks- und Budget-Frage.

 

Vergleichen und nochmal vergleichen – Fehlkäufe vermeiden

Wenn du heutzutage im Internet nach Tests oder Vergleichen zu Gaming Headsets suchst, wirst du schnell erschlagen. Viele Portale langweilen mit technischen Details und kommen nicht auf den Punkt.

Oder viel schlimmer: empfehlen miese Modelle.

Alles in allem ist es auf jeden Fall unabdingbar, vor dem Kauf deines Headsets etwas zu recherchieren. Nur so findest du gute Empfehlungen und sparst jede Menge Zeit und Frust. So teilt das Onlineportal only4gamers Gaming Headsets in verschiedene Preisklassen ein, damit du nicht stundenlang nach einem Modell für dein Budget suchen musst.

 

Wie wichtig ist Surround-Sound und lohnt es sich bei Headsets?

Obwohl sich viele Gamer besten Surround-Sound von ihrem Headset wünschen, lassen viele Modelle hier noch zu wünschen übrig.

Zu unterscheiden sind Headsets mit echtem oder virtuellem Surround-Sound. Echter Surround-Sound wird durch mehrere in den Ohrmuscheln eingebaute Treiber erreicht, das virtuelle Gegenstück simuliert das Verfahren nur mit Software.

Während die virtuelle Surround-Technik fürs reine Gaming ausreichen kann, leidet der restliche Sound (z. B. wie deine Teammates im Discord klingen) oftmals darunter. Auch die Modelle, die mit „echtem“ Surround-Sound werben (insbesondere 7.1-Modelle), liefern häufig keine überragende Qualität ab und du legst meistens unnötige Euro drauf. Liest du dir dazu einen Forenthread auf Computerbase durch, wird dir schnell klar, was der allgemeine Tenor ist.

Als Alternative bietet sich an, ein hochwertiges Stereo-Headset deiner Wahl zu kaufen und dieses zum Beispiel mittels einer von Razer angebotenen Software auf virtuellen Surround-Sound zu tunen.

Gaming Headsets - Razer SurroundDiese Besonderheit der „Razer Surround Pro“ Software besteht darin, dass sie über viele individuell anzupassende Einstellungen ermöglicht, den Sound genau auf DEINE Ohren und DEIN Kopfhörermodell abzustimmen. Du kannst das Programm für Headsets jeder Marke verwenden, es ist allerdings kostenpflichtig, wenn du kein Razer-Gerät hast. Die kostenfreie Version bietet leider zu wenig Funktionen.

Zusammenfassend lässt sich also festhalten: Surround-Sound bei Gaming Headsets? Nicht wirklich empfehlenswert.

 

Das Mikrofon muss was taugen!

Damit wirklich nur die Stimme übertragen wird und nicht gleich alle Hintergrundgeräusche, bietet sich für Gaming Headsets ein Mikrofon mit Nierencharakteristik an.

Das bedeutet, dass das Mikrofon durch seine Bauweise so ausgerichtet ist, dass es hauptsächlich Geräusche aufnimmt, die von vorne kommen. Im Gegensatz dazu stehen omnidirektionale Mikrofone, auf die du besser verzichten solltest.

 

Komfort auch bei stundenlangem Zocken – enorm wichtig

Wer stundenlange Gaming-Sessions plant, sollte ganz besonders auf den Tragekomfort des Headsets achten.

Für alle Modelle gilt: Das Gewicht ist entscheidend.

Je leichter das Headset ist, desto länger kanst du es bequem auf dem Kopf tragen. Allerdings ist dieses Kriterium eine Gratwanderung, denn hochwertige Modelle sind meist schwerer als günstige.

Ein weiterer wichtiger Faktor für den Komfort ist, dass das Kopfband individuell einstellbar ist. Andernfalls kann es schnell unbequem werden. Im Zweifelsfall gilt: Probiere das Headset vorher im Kaufhaus an und trage es für ein paar Minuten – wie fest das Headset auf den Ohren sitzt (Anpressdruck) merkst du schneller als gedacht

 

Ist die Frequenzangabe wichtig?

Ein breiteres Frequenzspektrum sorgt in der Theorie dafür, dass das Headset eine hohe Klangbandbreite abbildet.

Viele Headset-Hersteller führen daher besonders hohe Frequenzbandbreiten als Verkaufsmerkmal auf. Wie wichtig dies wirklich ist, wird zum Teil heftig diskutiert, denn selbst bei gleichen Frequenzen ist der Klang von Modell zu Modell unterschiedlich.

Trotzdem gilt: Dein Ohr kann Töne sowieso nur in einem gewissen Frequenzspektrum wahrnehmen. Ergo: Vergiss diesen Wert, da er komplett nichtssagend ist und über die Klangqualität nichts aussagt.

 

USB oder Klinkenanschluss?

Während PC-Gamer im Grunde die freie Wahl haben, welchen Anschluss das bevorzugte Headset haben sollte, sind Konsolen- oder Mac-Verwender hier etwas eingeschränkter.

Meist bist du mit einem Headset mit Klinkenanschluss auf der sicheren Seite. In Bezug auf die Soundqualität macht die Art des Anschlusses heute aber keinen Unterschied mehr. Es sollte also nur in technischem Hinblick von Bedeutung sein, ob das Wunsch-Modell einen USB-Anschluss oder einen (oder gar zwei) 3,5 mm Klinken-Stecker hat.

 

Der Preis

Auch wenn es im unteren Preissegment eine große Auswahl an Headsets gibt, möchte ich dir höherwertige Modelle dringend ans Herz legen.

Headsets die weniger als 50 EUR kosten, verwenden in der Regel Materialien, die nicht besonders haltbar sind. Dies ist der sicherste Weg, wie du in einem halben Jahr ein neues Headset kaufen musst.

Abgesehen davon bieten die günstigen Headsets einfach nicht die Soundqualität und den Tragekomfort, den du für längeres Gaming brauchst. Du solltest auch bedenken, dass du deinen Team-Mates zumutest, deine Stimme in minderwertiger Qualität und mit möglicherweise ungefilterten Hintergrund-Geräuschen zu hören. Denn insbesondere das Mikrofon ist bei sehr günstigen Headsets meistens kompletter Schrott.

 

Die Klangqualität

Die Klangqualität eines Headsets ist das Kriterium schlechthin. Nichts unterbindet den Spielspaß mehr als blecherner Sound. Neben den bereits angesprochenen Möglichkeiten für den Einsatz von echtem oder virtuellem Surround-Sound, spielt auch ein individualisierbarer Sound-Mixer eine große Rolle.

Du solltest darauf achten, dass dein neues Headset per Software einen Mixer bietet, der dir erlaubt, den Sound an deine Anforderungen anzupassen. So können z. B. für das Gaming oder für einen Film andere Einstellungen in Sachen Höhen, Bässe und weiteres vorgenommen werden.

Grundsätzlich gilt: Du bekommt das, wofür du bezahlst.

 

Offen oder geschlossenes Gaming Headset?

Wer sich für ein geschlossenes Headset entscheidet wählt ein Modell mit Ohrmuscheln, welche an der Außenseite vollkommen dicht sind.

Der Vorteil? Hintergrundgeräusche werden besser abgeschirmt und du kannst voll in das Spiel abtauchen.

Geschlossene Headsets bieten sich natürlich besonders an, wenn du in der Nähe anderer Personen oder im Wohnzimmer zockst.

Offene Headsets haben Ohrmuscheln, die an der Außenseite leicht durchlässig und bei denen die Treiber mit einem Gitter geschützt sind.

Großer Vorteil: Der Sound klingt räumlicher und vor allem Musik klingt wesentlich besser. Klarer Nachteil: Geräusche und Musik dringen nach außen, wodurch ihr schnell eure Mitmenschen nerven könnt.

Am Ende ist diese Frage erneut eine Geschmacksfrage.

Vielen Dank an Sascha für diesen aufschlussreichen Gastbeitrag!
gamer83.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password