Surviving Mars – Logbuch (m)einer Marskolonie #1


Warning: A non-numeric value encountered in /home/www/wordpress_062015/wp-content/themes/gauge/single.php on line 48
Surviving Mars

Endlich ist soweit!

Die jahrzehntelang geplante Marsmission beginnt und die Menschheit ist dabei, einen weiteren Schritt in Richtung Weltraumzivilisation zu beschreiten.

Die Europäische Raumfahrtbehörde hat vor Kurzem den Startschuss gegeben und mich zum Oberbefehlshaber erklärt. Ein Traum geht damit in Erfüllung und ich werde alles dafür tun, den Mars erfolgreich zu kolonisieren.

Surviving Mars

Durch meine Beziehungen zu diversen privatisierten Raumfahrtorganisationen stehen mir zwei Schiffe für die Mission zu Verfügung.

Ich nenne sie die Nexus #1 und Nexus #2.

Mit dem ersten Flug zum Mars packen wir einige wichtige Fertigbauten mit ein. Die Kolonie soll damit schnell eine funktionierende Infrastruktur aufbauen. Mit der zweiten Nexus schicken wir einige Jahre später hochwertige Rohstoffe für den Aufbau eines funktionierenden Lebensraumes für die ersten Kolonisten.

Beide Schiffe werden so konzipiert, dass sie auf dem Mars mit gewonnenem Treibstoff wieder betankt werden und somit zur Erde zurückkehren können. Mit einem dritten Flug sollen dann die ersten Kolonisten – mitunter ich selbst – anreisen. Soviel zum Plan vor dem Start… 

Surviving Mars

Sol 1, Tag der Landung

Nach 307 Tagen Flugzeit erreicht die Nexus #1 planmäßig den Orbit des Mars. Unsere in der Zwischenzeit durchgeführten Oberflächenscans ergaben einen optimalen Landeplatz. Neben Beton- und Metallvorkommen, findet sich hier auch Wasser in ausreichender Menge.

Nach 309 Tagen nach Start der Mission, ist die Nexus #1 bereit, auf dem Mars aufzusetzen…

Surviving Mars

Und schon kann die Arbeit beginnen. Die Drohnen bauen zuerst die Fertigbauten für Strom- und Wassergewinnung auf. Mit den ersten gewonnenen Betonvorkommen und eingesammeltem Metall sorgen wir auch direkt für die Erzeugung von Treibstoff.

Der erhöhte Energiebedarf muss die nächsten Sole ausgebaut werden. Windräder eignen sich erst einmal gut für dauerhafte Leistung. Sie erzeugen auch Strom in der Nacht. Später haben wir genug Ressourcen um günstigere Solaranlagen mit Speicher zu errichten.

Surviving Mars

Inzwischen erreicht auch die Nexus #2 die Kolonie und bereichert die Mission mit neuen Rohstoffen und weiteren Fahrzeugen sowie Drohnen.

Nun geht es an die Errichtung einer lebensfähigen Kuppel und den Aufbau eines ausreichenden Sauerstoffvorrats. Schließlich sollen mit dem nächsten Schiff erste Kolonisten anreisen.

Durch ausreichend produzierten Treibstoff können wir auch beide Schiffe zur Erde zurückschicken. In Zukunft soll immer nur ein Schiff auf dem Mars verbleiben. Die andere Nexus soll in dieser Zeit zur Erde und zurück reisen.

Hierfür errichten wir eine Landeplattform, die bei den Landungen weniger Staub aufwirbelt.

Der erste Mensch auf dem Mars

Und dann ist es soweit! Die nächste Nexus landet auf dem Mars und 11 Kolonisten und ich selbst erreichen das bislang unmögliche!

Aktuell müssen wir noch zu Fuß mit Raumanzügen in die Kuppel laufen. Später sollen aber Tunnel und Shuttle dafür sorgen, eine angenehme Ankunft zu sichern.

Surviving Mars

Es kann also los gehen: Weiter Produktionsstätten können errichtet werden, für die Arbeiter nötig sind. Die Nahrungsmittelproduktion ist ab sofort eine wichtige Priorität. Gezielte Forschung direkt dem Mars und ein weiterer Ausbau der Rohstoffunabhängigkeit sind die nächsten Herausforderungen.

Es bleibt spannend! Noch sind wir nicht über den Berg…

FORTSETZUNG FOLGT

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password