Der Lenovo Y27g Curved Gaming Monitor im Test

Lenovo Y27g

Curved Screens – also gewölbte Bildschirme – gehören zu den jüngeren Entwicklungen der Unterhaltungselektronik.

Erst seit 2014 gibt es diese coolen Displays zu kaufen.

Die Vorteile eines Curved Monitor sind unter anderem eine intensiviere Wahrnehmung und eine erhebliche Entlastung für die Augen.

Angeblich!

Ob das wirklich so ist, möchte ich mit diesem Beitrag keinesfalls in Frage stellen.

Allerdings war der folgende Test eine persönliche Premiere mit einem Curved Display. Und damit meine ich einen längeren Zeitraum in den eigenen vier Wänden.

Dementsprechend gespannt war ich auf dieses Teil… 

 

Der LENOVO Y27g 27″ Curved Monitor

Bevor wir starten, soll gesagt sein, dass ich nicht im Detail auf die technischen Spezifikationen und Messwerte eingehen werde. Die kannst du gerne auf der Produktseite des Y27g nachlesen. Würde die sowieso nur abtippen 🙂

Außerdem gibt es im Netz schon genug Testberichte, die sich mit messbaren Merkmalen AUSREICHEND beschäftigen. 

Vielmehr werde ich auf Dinge eingehen, die beim täglichen Gebrauch auffallen. Vom Aufstellen des Monitors, über das Anschließen und selbstverständlich die optische Wahrnehmung.

Trotzdem hier ein paar Eckdaten:

  • 27 Zoll Display
  • 6,8 kg Gewicht
  • Nvidia G-SYNC und 144 Hz Technologie
  • Maximale Auflösung von 1920×1080 Pixel
  • 4 ms Reaktionszeit
  • VA-Panel (R1.800)
  • Aktueller Amazon-Marktpreis: 399,00 EUR*

 

Aufbauen und Anschließen

Der Monitor ist sauber verpackt und perfekt gegen Transportschäden geschützt.

Er besteht er aus drei Bauteilen: Dem Bildschirm selbst, dem Monitorarm und einem Y-Standfuß. Diesen finde ich übrigens sehr stylisch und hat vermutlich etwas mit der Namensgebung zu tun.

Ein total geniales Feature ist der VESA 100 Schnellverschluss zwischen Monitorarm und Bildschirm.Lenovo Y27g - Vesa 100

Ohne Schrauben wird der Bildschirm damit einfach eingehängt und durch den Federspanner (weißes Kunststoffteil) fixiert. Bei der Montage an einen anderen Monitorarm bringt das leider nichts.

Zu den Anschlüssen

Zu meiner Überraschung ist der Lenovo Y27g ohne DVI-Schnittstelle ausgestattet. Ausschließlich ein HDMI- und ein DisplayPort kommen für die Bildübertragung zum Einsatz.

Sofort stellt sich mir die Frage, ob beide Anschlüsse überhaupt die 144 Hz packen. Nach kurzer Recherche ist aber klar, dass beide dafür geeignet sind.

Der HDMI-Port hat die Version 1.4 und der DisplayPort die Version 1.2.

Übrigens ist zu jedem Port ein Kabel im Lieferumfang enthalten. Sehr spendabel Lenovo!Lenovo Y27g - Anschlüsse

Dicker bestückt sieht es hingegen bei den Extra-Anschlüssen aus. Der Lenovo Y27g bietet ein wahres USB-Paradies!

Der integrierte USB 3.0 Hub beherrscht sogar den „Battery Charging 1.2“ Support. Damit können Mobilgeräte mit etwas mehr Saft geladen werden. Geht also schneller wie über einen 0815 USB-Port. Aktuelle Mainboards bieten ebenfalls so einen USB-Port an (rot).

Neben dem einen USB-Port an der Rückseite (siehe Foto), befinden sich an der linken Seite noch zwei weitere Ports. Lenovo Y27g USB

Eine absolut feine Sache! Wie oft mangelt es an genügend USB-Plätzen beim zocken: Handy, USB-Minikühlschrank, Ventilator, Zigarettenanzünder, etc. 😉

Ein USB 3.0 Kabel für die Zuleitung zum Monitor ist auch im Lieferumfang enthalten!

Am unteren Ende der Portleiste kann noch ein Headset eingestöpselt werden. Das Tonsignal wird bei HDMI- sowie beim DisplayPort mit übertragen. Lautsprecher sind nicht vorhanden, was überhaupt nicht schlimm ist. KEIN Gamer der Welt würde mit diesen Dingern zocken!

 

Verarbeitung und Haptik

Da ich Lenovo als Hersteller bzw. als Label sehr schätze, hatte ich nichts anderes erwartet: Die Verarbeitung ist super ordentlich. 

An keiner Stelle fällt mir in irgend einer Hinsicht etwas negatives auf.

Die beweglichen Punkte (Neigung, Drehung, Höhe) laufen ruhig und sanft.

Du kannst das bestimmt, wenn das manchmal so „ruckelt“ und das Gefühl entsteht, es fehle ne ordentliche Portion Fett. Das ist auf KEINEN FALL so. Alles in Ordnung!

Ansonsten ist die Bildfläche mattiert, was sich in den letzten Jahren bei allen Monitoren wieder als Standard zurückentwickelt hat.

Diese glänzenden Scheiben waren doch eh nichts… 

Zur Haptik

… lässt sich bei einem Monitor kaum was sagen. Schließlich ist er nicht zum „in der Hand halten“ da.

Was aber zu betonen ist: Der Kunststoff des Rahmens ist in einem strukturierten, angerauten Kunststoff gehalten.

Mein aktueller Monitor hat diese Hochglanz Edeloptik, was eigentlich nur Staubfänger ist.

Durch diesen strukturierten Kunststoff siehst du beim Y27g nicht gleich jeden Staubkorn. Außerdem auch keine Fingerabdrücke, wenn er mal gedreht, geneigt oder in der Höhe verstellt wird.

 

Der Lenovo Y27g in Betrieb

Schalten wir das Ding endlich mal an!

Kaum im Windows Desktop angekommen, fallen mir sofort zwei krasse Veränderungen auf:

  1. Curved ist geil!
    Jetzt ist mir klar, was mit dieser gefühlt entstehenden Tiefe gemeint ist. Auch wenn ich nur mein Desktop-Wallpaper vor mir sehe.
  2. Bei 27 Zoll ist eine Auflösung von 1920×1080 Bildpunkten einfach zu wenig. Ich fühle mich von meinem Desktop erschlagen. Es sind außerdem fast schon die einzelnen Pixel zu sehen, wenn ich mich extrem anstrenge.

Für den Test nutze ich übrigens das mitgelieferte DisplayPort-Kabel.

In den Windows-Einstellungen und der Nvidia-Systemsteuerung checke ich kurzerhand die Werte. Auf 144 Hz muss noch hochgedreht werden. Nvidia G-SYNC ist bereits aktiviert.

Bevor es gleich ans Zocken geht, tue ich ein paar alltägliche Dinge: Mails checken, Social Media, an gamer83.de arbeiten und einige Fotos schauen.

Entgegen anderer Meinungen, curved wäre beim normalen Arbeiten am Bildschirm störend, kann ich das erst einmal nicht feststellen. Der Langzeit-Test wird es aber zeigen. Lenovo Y27g - In Betrieb

 

Spielen mit dem Lenovo Y27g

Während den letzten vier Wochen hatte ich verschiedene Spiele mit dem Monitor gezockt.

Darunter waren zum Beispiel Wasteland 2, Playerunknowns Battlegrounds oder Metro: Last Light.

Da es ab hier sehr um Geschmacksache geht, will ich meine Erfahrungen beim Spielen so beschreiben:

Durch das Curved Display, die 27 Zoll Bilddiagonale und die nur ca. 70 cm Abstand zum Auge, entsteht ein intensiver und angenehmer Effekt. Zwar kann ich nicht davon sprechen, dass ich wesentliche Unterschiede zum Thema Augenermüdung gespürt hätte. Bei 3D-Shootern wie PUBG sah das Spiel aber eindeutig besser aus! Das erzeugte 3D-Bild wirkt nicht wie ein Plakat. Es fühlt sich mehr nach mittendrin, statt nur dabei an. Die Bildqualität sowie die Farben sind Spitze!

 

Bedienung

Ich kann nicht verstehen, warum es bis heute noch keine Möglichkeit gibt, einen Monitor mittels einer Software zu steuern.

Gerade dann, wenn es verschiedene Modi und Sonderfunktionen gibt.

Denn bei einem sind wir uns einig: Die Bedienung mit den 4-6 Tasten (ja nach Modell) sind doch immer irgendwie Mist und führen zu Frust!

Genauso beim Lenovo Y27g… Lenovo Y27g Bedienung

Es ginge mit Sicherheit noch schlimmer. So viel sei gelobt. Aber durch das umfangreiche Menü dauert es keine 20 Sekunden und ich befinde mich im falschen Menüpunkt oder fliege aus dem Menü.

Einziger Trost: Ich kenne KEINEN anderen Monitor, der hier besser ist 🙂

Ein Anfang wäre zumindest, dass die Symbole auf den Tasten während der Nutzung beleuchtet sind. Dann hört schon mal das drücken der falschen Tasten auf.

Übrigens war ich Anfangs kurz begeistert. Lenovo bietet sogar ein Tool an, mit dem du den Monitor ansteuern kannst!

Nennt sich Lenovo Artery. Leider synchronisieren die Einstellungen nicht mit denen, die über das OSD eingestellt werden. Die Folge: Chaos!

Hinzu kommt, dass einige Funktionen des OSD in der Software nicht enthalten sind. Das Tool ist sofort wieder geflogen… 

 

Sonderfunktionen

Neben den üblichen Einstellmöglichkeiten wie Helligkeit, Farbe, Sprache und so weiter bietet der Lenovo Y27g folgende Sonderfunktionen:

Nvidia G-SYNC

Die Technologie synchronisiert jedes von der Grafikkarte erstellte Bild mit der Bildwiederholrate des Monitors. Tearing, Timingprobleme und die Frage nach der V-Sync Option gehören somit der Vergangenheit hat. Die Grafikkarte muss jedoch diese Funktion unterstützen, ist klar.

Jedenfalls eine sehr feine Sache! Und sie funktioniert tadellos…

Game Mode

Mit gleich sechs verschiedenen Spielmodi ist der Monitor ausgestattet: FPS 1 (Egoshooter-Modus), FPS 2 (Egoshooter-Modus), Racing (Rennspiele), RTS (Echtzeit-Strategie) und zwei Plätzen für benutzerdefinierte Einstellungen.

Leider wird an keiner Stelle (auch im Handbuch) erklärt, WAS genau diese Einstellungen bewirken. Welche Werte werden verändert? Was bringen die Einstellungen?

Ich drücke also alle mal durch und sehe leichte Veränderungen des Bildes. Weil ich mir aber nicht sicher bin, belasse ich alles auf Standard.

Das gleiche Problem hat komischerweise mein eigener Monitor. Der hat auch einen Spielmodus, Landschaftsmodus, Theatermodus, etc. Jedoch gibt es keine Dokumentation darüber.

Was soll das liebe Hersteller?

Gamer möchten wissen was sie einstellen. Sie sind keine Office-User, die idiotensichere Führung brauchen!

Blue Light Reduzierung

Hier mal eine vernünftige Funktion. Der Blauanteil ist bekanntermaßen dafür verantwortlich, dass unsere Augen schneller ermüden und wir schlecht in den Schlaf finden.

Leider sieht das Bild damit Scheiße aus 🙂

Also wer möchte, kann diese Funktion gerne nutzen. Für mich ist das nichts.

Skala zum Ablesen der Positionseinstellung

Nicht weltbewegend aber sinnvoll würde ich diese Funktion bezeichnen.

An jeder möglichen Positionseinstellung befindet sich eine Skala. Damit kannst du dir immer merken (zur Not aufschreiben), wie deine PERFEKTE Konfiguration ist.

Lenovo Y27g Skala

 

Headset-Halterung zum ausklappen

Jetzt kommen wir zur absolut coolsten Funktion, die ich bisher noch nie gesehen habe!

Der Y27g hat an der linken Seite über den bereits beschriebenen USB-Ports eine ausklappbare Halterung für ein Headset! Wie geil ist das denn?

Lenovo Y27g Headset

Eine Frage: Wo hängt dein Headset wenn du es nicht brauchst?

Das ganze schaut dann mit Headset SO aus…

Lenovo Y27g Headset

Ist doch eine tolle Idee oder? Und wenn du das Ding nicht für dein Headset nutzen möchtest, häng einen Schlüssel, einen USB-Stick oder einen Flaschenöffner dran.

Fazit

Nach diesem vierwöchigen Test sind mir einige Punkte aufgefallen, die ich wahrscheinlich bei kurzfristiger Betrachtung nicht bemerkt hätte.

Da sind zum Beispiel die Game Modi. Sie wirken eher wie ein Kaufargument. Werden aber eigentlich nicht gebraucht und sind nicht erklärt.

Wie Anfangs erwähnt, konnte ich jedoch nichts störendes beim Arbeiten durch das Curved Display feststellen. Im Gegenteil, das Curved Display an sich betrachtet, sehe ich als Zukunft.

WAS MIR GEFALLEN HAT

  • Der Curved-Effekt beim Spielen
  • Nvidia G-SYNC
  • USB-Hub mit 3 Ports am Monitor…
  • …inkl. Akkulade-Port für Mobilgeräte
  • Headset-Halterung
  • VESA 100 Schnellverschluss

WAS MIR NICHT GEFALLEN HAT

  • Auflösung zu gering für 27 Zoll
  • Bedienung des OSD-Menü
  • Einstellungs-Tool Lenovo Artery

Letztendlich würde ich mir DIESEN Monitor nicht kaufen, da ich die zu geringe Auflösung als zu ausschlaggebend sehe. Wenn dir das nichts ausmacht oder du einen weiteren Abstand zum Monitor hast, kann ich den Y27g nur empfehlen.

Das Gerät wirkt sehr durchdacht und die Qualität ist für den Preis mehr als in Ordnung. 

Immer noch begeistert bin ich von den vielen USB-Ports am Monitor durch den integrierten USB-Hub. 

Sonderpreis!
Lenovo Y27g 68,58 cm (27 Zoll Full HD matt) Curved Monitor (HDMI 1.4, DisplayPort 1.2, 4 ms...
  • Full HD (1920 x 1080)
  • 1920 x 1080 pixels
  • Anschluss HDMI 1.4
  • 3 Jahre Garantie

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Lenovo GmbH. Das Testmuster wurde mir hierzu kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies hatte keinen Einfluss auf meine persönliche und freie Meinung sowie die inhaltliche Gestaltung des Beitrags.

2 Kommentare

  1. Auch ich durfte das Modell testen und war durchaus begeistert! Habe einige Spiele mit gezockt und vor allem BF1 hat mich durch das „curved-feeling“ voll und ganz in seinen Bann gezogen. „Letztendlich würde ich mir DIESEN Monitor nicht kaufen, da ich die zu geringe Auflösung als zu ausschlaggebend sehe. “ ich würde auch zu einem größeren greifen, wer aber nicht genug Geld für eine Nummer größer hat (bspw. würde ich mega gerne mal 34 Zoll testen) ist mit dem Y27g gut aufgehoben. Ich mag den Curved Monitor und ein nächster Monitor wird auch ein solcher, wenn auch wohl nicht der Y27g, sondern etwas größeres.

    Grüße
    Stefan

    Antwort
  2. Hey Super Review. Sehr umfangreich und sehr gut leserlich .

    Wenn Ihr vllt noch nach einem guten Controller suchen Sollte besucht meine kleine Homepage Gaming-Controller.com

    Ich würd mich freuen wenn Ihr vorbei schaut.

    Eurer Gaming-Controller Team

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password