Das Loupedeck Live im Test – Streamen wie ein Profi?

Loupedeck Live im Test Titel

In diesem Beitrag werden Marken und Produkte genannt, gezeigt oder verlinkt. In Einzelfällen werden mir auch Testmuster zur Verfügung gestellt. Die deutschen Gesetze verlangen, dass ich in diesem Fall auf WERBUNG hinweise. Du kannst dir sicher sein, dass meine Meinung dadurch nicht beeinflusst wird… 

Anfang September erschien das LOUPEDECK LIVE vom finnischen und gleichnamigen Hersteller Loupedeck. In Form einer kurzen Pressemitteilung berichtete ich darüber und gab mit folgendem Kommentar meinen Senf dazu…

ueber_gamer83.de_4

Endlich eine Alternative für Elgato’s Stream Deck! Für einen ersten Eindruck würde ich sagen, der Preis von 249,- Euro ist zwar stolz, kann aufgrund der tollen Funktionen, inkl. der Zusatztasten und Regler gerechtfertigt sein. Ein Testgerät habe ich bereits angefordert. Sobald diese verfügbar sind, bin ich gespannt auf einen Praxistest!

Dennis | gamer83.de

Dieses Testgerät hatte ich nun zwei Wochen in Verwendung und mit dieser Review möchte ich meine Einschätzung zu diesem auf Streamer zugeschnittenes Loupedeck geben.

Aus diesem Grund hatte ich auch nur mit Streaming-Software getestet, da ich als Gamer mit den anderen Software-Profilen, die zum Großteil professionelle Grafik- oder Fotobearbeitung einschließen, nicht so der Held bin 😊

Bei offenen Fragen gerne die Kommentarfunktion nutzen …

Das Loupedeck Live im Test

Beginnen wir von Anfang an: Das Unboxing des Loupedecks ist schon ein kleines Erlebnis. Die edle, in mattem schwarz gehaltene Schachtel macht Eindruck. Selbst die Buchstaben „LOUPEDECK“ sind hochglänzend in einer goldgrün schimmernden Farbe aufgedruckt.

Nach dem anheben des Deckels strahlt uns direkt das Loupedeck Live an. Ähnlich wie wir es von Smartphones kennen, wenn wir sie auspacken.

Der Blogger-Kollege gametainment.net, der das Gerät ebenfalls testete, hat hierzu ein tolles Unboxing-Video erstellt …

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Haptik und Verarbeitung

Das Loupedeck Live fühlt sich sehr hochwertig an! Der seidenmatte, schwarze Kunststoff wirkt sehr edel und auch Drehknöpfe sowie Rundtasten schließen sich dem an. Vor allem die Drehknöpfe geben durch kleine Einrastpunkte ein haptisches Feedback. Sehr cool!

Je nach Bedarf kann das Deck flach auf den Tisch- oder mit dem beiliegenden Ständer aufgestellt werden.

Der Anschluss des Kabels erfolgt per angewinkeltem USB-C Anschluss. So kann das textil ummantelte Kabel in die passende Richtung eingesteckt werden, wie es auf dem Schreibtisch am besten passt.

Das andere Ende des Kabels besitzt ebenfalls einen USB-C Stecker. Mit im Lieferumfang ist aber ein Adapter, mit dem wir wieder einen normalen USB-Stecker für den PC erhalten. In meinem Fall hätte ich zwar einen USB-C Anschluss am Rechner, durch das relativ kurze Kabel war aber trotzdem eine Verlängerung und somit der Adapter nötig.

In Summe bringt das Loupedeck Live 12 Touchscreen-Felder, 6 Drehregler (die auch gedrückt werden können) und 8 Rundknöpfe mit. Damit ist schon jetzt ein riesiger Unterschied zu anderen Streamdecks (bzw. DEM Streamdeck) auf dem Markt erkennbar.

Loupedeck Live im Test Seite
Loupedeck Live im Test Oben

Inbetriebnahme und Software

Die Einrichtung in Windows 10 geht fix und auch die Software ist im Nu installiert. Innerhalb weniger Minuten ist das Loupedeck Live betriebsbereit und wir können uns mit der Software beschäftigen…

Auf den ersten Blick sieht diese recht übersichtlich aus.

Oben rechts befinden sich zwei Dropdowns. Im linken können wir das Gerät auswählen, da die Betriebssoftware für alle Modelle die gleiche ist. Das Loupedeck Live ist natürlich schon eingestellt.

Im rechten Dropdown können wir die unterstützten Programme, Apps oder auch Profile genannt auswählen. Alle drei Begriffe bedeuten das gleiche. Das führt hin und wieder zu Verwirrung, da selbst innerhalb der Software alle Begriffe benutzt werden.

Übrigens ist in vielen frühen Testberichten zu lesen, dass die Profile mit monatlichen Abonnements kostenpflichtig sind. Dies wurde inzwischen von Loupedeck zurückgenommen und alle Profile sind kostenfrei erhältlich. Für Neukunden sowie alle, die das Loupedeck bereits besitzen.

Loupedeck Live - Software 1

Im Großen Feld in der Mitte sehen wir das Loupedeck Live mit den belegten Steuerelementen schematisch dargestellt.

Aus der linken Spalte können wir die jeweiligen Befehle des gewählten Profils einfach auf die Tasten und Drehregler ziehen. Auch eigene Befehle wie Tastenkombinationen oder Makros können dabei programmiert werden.

Auf der rechten Spalte können dazu weitere Unterebenen und Seiten angelegt werden.

So weit, so gut. ABER!

Trotz des anfänglich überschaubaren Designs, wirst du mit dieser Software die ersten 30 Minuten einen Kleinkrieg führen. An vielen Stellen verwirrt der Aufbau! Die vielen angelegten Ebenen der Profile und die sogenannten Workspaces tun ihr übriges dazu.

Hinzu kommt, dass die Software immer das jeweilige Profil aktiviert, welches das aktive Fenster in Windows darstellt. Das mag in vielen Hinsichten eine gute Funktion sein. Bei einem Deck für Streamer aber unlogisch. Denn dieser wird immer das Profil der Streaming-Software auf dem Deck haben wollen. Schließlich ist bei ihm das Spiel aktiv und die Streaming-Software meist auf einem zweiten Bildschirm.

Also müssen wir nach dem Start der Streaming-Software die „Lock-Funktion“ nutzen und das Profil auf dem Deck quasi „einrasten“, so dass es beim Start des Spiels nicht wieder in das Standardprofil herausspringt.

Ich fände es an dieser Stelle sehr cool, wenn man diese Funktion in den Grundeinstellungen grundsätzlich ausschalten könnte. So habe ich als Anwender die Wahl und kann mich für die nützlichere Variante entscheiden.

Loupedeck Live - Software 2

Nach einer gewissen Zeit habe ich mir dann das Standardprofil mit einigen Verknüpfungen belegt und auch die Möglichkeit genutzt, eigene Icons als Grafik zu integrieren. Wie oberen Bild zu sehen, zum Beispiel meine Webseite als Browserverknüpfung, verschiedene Game-Launcher oder Discord. Aber auch Schnellzugriffe für die „Windows-Einstellungen“, „Desktop anzeigen“ und den „Datei-Explorer“.

Für das Standard-Profil – also die Windows Umgebung – vermisse ich leider einige Funktionen. Um genau zu sein, finde ich die Auswahl der Befehle eher etwas mau. Ich könnte mir super vorstellen, den Befehl „Computer in StandBy“ oder „Computer herunterfahren“ auf das Deck zu setzen.

Zwar können viele nützliche Menüs oder Befehle per zuvor festgelegter Tastenkombination programmiert werden. Doch möchte ich diese auf eine Taste des Loupedecks legen, wird die Tastenkombination von Windows direkt ausgeführt und gleichzeitig nicht von der Software übernommen. Versuche ich es anders herum, dass die Tastenkombination ZUERST im Loupedeck belegt wird und dann dem/der Menü/Verknüpfung zugeordnet wird, passiert beim betätigen der Taste einfach NICHTS!

Die Media-Tasten (letzter Titel, Start/Pause, nächster Titel) funktionieren leider nur mit den Windows eigenen Apps wie dem Media Player. Da ich aber eher Amazon Music nutze, bringen mir diese auch nichts.

Zusammengefasst ist das Standard-Windows-Profil also schlecht umgesetzt, umständlich programmierbar und zum größten teil Spielerei! Alle vorhandenen Schnellzugriffe kann ich mir auch auf die Windows-Taskleiste legen.

Es macht also am ehesten Sinn, beliebte und oft genutzte Programme als Verknüpfung in das Standardprofil zu laden. Diese können dann mit eigenen Icons noch etwas aufgehübscht werden. Auch alle unterstützten Programme / Apps / Profile können von hier aus gestartet werden. Außer OBS Studio aber dazu später mehr…

Das Loupedeck Live mit Streamlabs OBS

In den jeweiligen Profilen / Programmen / Apps zeigt das Loupedeck Live dann seine wahre Stärke. Die wesentlichen Funktionen wie etwa „live gehen“, „Aufnahme starten/stoppen“, Szenenwechsel und viele mehr sind verfügbar.

Auf den Drehreglern können die verschiedenen Audioquellen belegt werden und auch allgemeine Windows-Funktionen (bspw. „Deskop anzeigen“) können zugeteilt werden.

Auch diverse Twitch-Funktionen lassen sich als Schnellwahl belegen. Ich hatte so zum Beispiel den Befehl „Clip erstellen“ oder „Markierung setzen“ belegt. Leider hat dies nie funktioniert, obwohl das Twitch-Konto in der Loupedeck-Software hinterlegt wurde. Dazu werde ich noch den Support anfragen und an dieser Stelle ein Update geben.

Das Streamen an sich wird also eine sehr angenehme Sache. Keine Tastenkombinationen mehr oder daraus entstehende Doppelbelegungen mit den Games.

Eine Sache ist mir jedoch negativ aufgefallen…

Streamlabs OBS hat von Haus aus seine Problemchen und sollte immer „als Administrator“ ausgeführt werden. In diesem Moment hat die Loupedeck-Software keine Macht mehr über Streamlabs und das Ganze führt sogar zu Abstürzen der Loupedeck-Software. Die Lösung wäre, beides als Administrator zu starten. Lässt sich im Fall der Loupedeck-Software aber nicht im Autostart einrichten. Dieses Problem sollte noch dringend gefixt werden.

Loupedeck Live im Test Detail

Das Loupedeck Live mit OBS Studio

Persönlich nutze ich zum streamen schon immer OBS Studio mit dem StreamElements Plugin. Von daher habe ich mich auch riesig auf den Test mit dieser Software gefreut!

Auch hier sorgen sämtliche Streaming-Funktionen mit Schnellzugriffen für ein angenehmes Streamen. Im direkten Vergleich merkst du zwischen den beiden Streaming-Programmen keinen Unterschied (auf das Loupedeck bezogen).

Jedoch funktionieren auch hier die Twitch-Funktionen nicht. In diesem Fall hatte ich mir extra einen Chatbefehl programmiert, um ähnlich wie ein Bot, neue Zuschauer zu begrüßen. Funktionierte aber einfach nicht.

Nach den ersten 10 Tagen hatte ich auch die Loupedeck-Software nach und nach besser verstanden. So konnte ich mir dann innerhalb der OBS-Umgebung auf die Rundtasten verschiedene Ebenen anlegen. Das macht dann bei vielen angelegten Szenen richtig Spaß!

Jedoch auch hier ein kleiner Wehrmutstropfen…

Die Steuerung von OBS Studio durch die Loupedeck-Software funktioniert nur über ein separates OBS-Plugin. Erst nach dem Installieren dieses Websockets kann es losgehen. Hier sollte Loupedeck noch die 100%ige Integration erreichen.

Streamen mit dem Loupedeck Live zusammengefasst

Unterm Strich kann ich bestätigen, dass beide Programme mit dem Loupedeck Live kompatibel sind und die Arbeit erleichtern. So, wie man sich das auch Vorstellt.

Zwar gibt es bei beiden Anbietern noch kleine Hürden, die hoffentlich noch gefixt werden. Einerseits das Admin-Problem bei Streamlabs OBS und andererseits sollte bei OBS Studio kein externes Plugin aus irgendeinem inoffiziellen Forum geladen werden müssen.

Besonderheiten des Loupedeck Live

Bevor wir zum Fazit kommen, möchte ich aber noch einige Besonderheiten herausstellen. Ein für mich beim Test total wichtiges Element war das Vibrationsfeedback der belegbaren Tasten. Eine wirklich super nützliche Funktion!

Hinzu kommen die Drehregler, die ebenfalls ein haptisches Feedback geben. Außerdem zeigt es deren Funktion aber auch auf dem Display neben den Drehreglern an.

Letzter Punkt: Durch die nummerierten Rundtasten lassen sich in jedem Profil viele nützliche Unterseiten anlegen (vorausgesetzt man hat die Software endlich mal verstanden!). In der kurzen Zeit konnte ich noch nicht alle Möglichkeiten dieser Ebenenfunktion auskosten, werde aber nach einer gewissen Zeit ein Update nachschieben.

Fazit zum Loupedeck Live

Ich möchte nicht lange um den heißen Brei herumreden: Die Software ist eine echte Herausforderung und schafft Anfangs viel Frust. Obwohl sie optisch gut gemacht ist, fehlt es an intuitiver Bedienung, Übersicht und Verständnis.

Auch die angesprochene Integration in Windows ist noch ausbaufähig und das mit den eigenen Icons und individuellen Tastenbelegungen funktioniert einfach noch nicht rund.

Meiner Meinung verschenkt der Hersteller hier einen riesen Batzen Potential! Ich hoffe sehr, dass mit der Zeit noch Updates erfolgen!

Ansonsten macht das Loupedeck Live aber genau das, was es soll. Zugegeben, der Preis ist noch etwas hoch. Aber nur, wenn man den Nutzen auf ein, zwei Programme allein betrachtet. Nutzt man zum Beispiel noch den Adobe Photoshop oder Premiere Pro, was viele Streamer auch tun, sieht das schon wieder anders aus.

Ich würde mich noch weitere Profile für mehr Software wünschen und eine Möglichkeit, das automatische Umschalten auf die aktiven Profile abzuschalten. Ach ja, und ein etwas längeres USB-Kabel könnte schon drin sein ;-)

Hier geht’s zur offiziellen Loupedeck Live Seite und ganz unten findest du noch den Amazon-Link…

WAS MIR GEFALLEN HAT

  • vielseitig programmierbar
  • Kombination aus Drehregeln, Touchbuttons und Rundtasten
  • Vibrationsfeedback
  • Optik, Verarbeitung und Haptik

WAS MIR NICHT GEFALLEN HAT

  • Software SEHR ausbaufähig
  • Kompatibilität mit Apps hinkt noch etwas
  • Windows-Integration könnte besser sein
  • zu kurzes Kabel
Loupedeck Live – Die flexible Konsole für Live Streaming, Foto- und Video-Bearbeitung mit frei...
  • NATIVE INTEGRATIONEN: OBS Studio, Streamlabs OBS (WINDOWS), Twitch, Spotify, Adobe Lightroom Classic, Photoshop CC mit Camera Raw, Premiere Pro CC, After Effects, Illustrator, Audition und Final Cut Pro, Ableton Live - alle kommen mit vorgefertigten Profilen, um den Einstieg zu erleichtern!
  • VERWENDBAR MIT JEDER SOFTWARE: Erstelle Custom Profiles für jede Software mit Hilfe von Tastaturkürzeln und Makros. Weise allen Knöpfen und Reglern Deine eigenen Aktionen zu!
  • VIELSEITIGE KONFIGURATIONSSOFTWARE: Erstelle unbegrenzt Profile und Seiten für Touch Buttons und Drehregler, weise Aktionen nach Belieben zu und organisiere sie in Workspaces. Erweitere die Funktionalität mit Custom Actions - erstelle komplexe Makros, kombiniere Aktionen und lade deine eigenen Icons hoch. Starte Anwendungen auf Knopfdruck und vieles mehr!
  • DEUTSCHE KONFIGURATIONSSOFTWARE: Unterstützt auch deutsche Sprachversionen von Photoshop, Lightroom, Premiere Pro sowie Final Cut Pro.

1 Kommentar

  1. Sehr Interessantes Teil :). Vielleicht wird das ja mein eigenes Weihnachtsgeschenk!

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password